12.9.2016: Van der Bellen beim ÖGB

vdbAm 2. Oktober wird die Bundespräsidenten-Stichwahl wiederholt. Zur Wahl stehen der grüne Alexander Van der Bellens und der FPÖler Norbert Hofer. Van der Bellen kommt am Montag, 12. September 2016, 19.00 Uhr in den ÖGB (Bürohaus Catamaran, Wilhelmine Moik Saal, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien, direkt bei U2-Station Donaumarina) und stellt sich den Fragen der Gewerkschafter_innen.

VdB kritisch unterstützend zeigt sich der Gewerkschaftliche Linksblock im ÖGB (GLB). Auf der Homepage der Initiative „Gewerkschafter_innen für Van der Bellen“ meint GLB-Bundessekretär Oliver Jonischkeit: „Auch wenn ich Van der Bellens neoliberale Ideen nicht teile und TTIP auch deswegen ablehne, weil dieses gravierende Auswirkungen auf Beschäftigte haben würde – bei dieser Wahl geht es darum, den rechtsrechten, deutschnationalen Hofer zu verhindern.“

GLB-Vorsitzender Josef Stingl schlägt in die gleiche Kerbe: „Ja zu Alexander Van der Bellen, um den deutschnationalen Hofer zu verhindern. Das garantiert aber kein Ende des Neoliberalismus mit Sozialabbau und Belastungspolitik unter deutscher Schirmherrschaft.“ Am Volksstimmefest  (O-Ton auf youtube) meinte Stingl in einem Interview zusammenfassend: „Lieber einen 72-jährigen, wenn auch neoliberalen Wirtschaftsprofessor als einen 45-jähigen, Faustfeuerwaffen tragenden Deutschnationalen!“

Begrüßung: Erich Foglar (ÖGB-Präsident), Diskussion mit Alexander Van der Bellen und Judith Pühringer (arbeit plus – Soziale Unternehmen Österreich), Wolfgang Katzian (GPA-djp), und natürlich mit euch

Moderation: Agnes Streissler-Führer. Gemütlicher Ausklang mit Buffet. Anmeldungen unter: office@gewerkschafterinnen-fuer-vanderbellen.at