14.11.2016, 19 Uhr: Podiumsdiskussion „Alternative Ökonomien: Unterschiede und Gemeinsamkeiten“

unbenannt-2Bäckerei – Kulturbackstube, Dreiheiligenstraße 21a, Innsbruck
ein Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ökonomie anders gedacht“ zum Thema Solidarökonomie von Südwind Tirol in Kooperation mit Attac Tirol, Haus der Begegnung und Transition Tirol

Was ist der Unterschied zwischen Umsonstökonomie und Fairem Handel? Was sind Merkmale sozialökonomischer Betriebe? Was meint der Begriff Solidarökonomie denn eigentlich genau?

Im Rahmen der Podiumsdiskussion kommen verschiedene AkteuerInnen und ExpertInnen alternativer Ökonomien zu Wort. Sie werden jeweils ihren eigenen Ansatz bzw. den Bereich, in dem sie aktiv sind, erläutern. Dabei sollen Unterschiede hervorgehoben, aber ebenso Parallelen aufgezeigt werden – denn alle vertretenen Wirtschaftsweisen eint die Idee, dass sie eine Alternative zur herkömmlichen, kapitalistischen Profitlogik darstellen.

Podiumsdiskussion mit
Laurin Mackowitz, Umsonstökonomie (Aktivist des Kostnix-Ladens Innsbruck)
Sabine Klapf, Solidarökonomie (Mitarbeiterin d. Menschenrechtsorganisation Südwind)
Wilfried Hanser, Sozialökonomie (Geschäftsführer Ho&Ruck)
Christian Mitterlehner, Fairer Handel (Geschäftsführer World Fair Trade Shop Innsbruck)