Monthly Archives: August 2015

Faire Mindestlöhne?

Im Herbst stehen die großen KV-Lohnrunden an. Schon jetzt steht fest, dass die Produktivität der letzten zwanzig Jahre ungleich höher gestiegen ist, als im gleichen Zeitraum die Lohne und Gehälter. Auch die nächsten KV-Lohnrunden diesen Trend nicht stoppen und „working poors“ wird weiter steigen. Wir linken Gewerkschafter_innen bemängeln das seit Jahren – unsere Antwort, ein zweites Sicherheitsnetz, den gesetzlichen Mindestlohn!

ÖVP frei nach der Bibel

„’Nehmen ist seliger als geben‘, lautet frei nach der Bibel das ‚christlich-soziale‘ Motto der Tiroler Volkspartei“, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock im ÖGB (GLB). Einerseits zeigen sie nach dem Wohnskandal des Ex-Finanzlanderat Christian Switak im Jahre 2012, mit Ex-Landtagspräsident Helmut Mader noch deutlicher, was sie unter leistbaren Wohnraum verstehen, anderseits zeigt ihr Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf wie er die Kompensation für die Steuerausfälle des Landes aus der Steuerreform 2016 kompensieren will – mit der Wiedereinführung des Kinderregresses.

Der GLB zur aktuellen Mindestlohn-Debatte

Die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) begrüßt den Vorstoß von GPA-djp-Chef Wolfgang Katzian für einen Mindestlohn von 1.700 Euro brutto und sieht das als Bestätigung für die seit Jahren vom GLB vertretene Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn von zehn Euro pro Stunde, was bei einer 40-Stundenwoche 1.760 Euro im Monat entspricht.