Osttirol: Milchbäuer_innen wehren sich und schaffen sich eigene Sennerei

Solidarisieren hilft: Auch einige Milchbäuer_innen in Osttirol wissen das,  25 von ihnen haben sich zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen. Sie betreiben eine kleine Sennerei am Eingang zum Innergschlöss und rebellieren si gegen den niedrigen Milchpreis und die Schließung der Molkerei in Lienz. 

450.000 Euro haben sie für ihren „neuen“ Sennereistandort investiert. Nun wurde mit der Produktion von Käse und Milch begonnen. „Über den Sommer werden 300.000 Liter Milch verarbeitet und daraus Bergkäse, Graukäse, Schnittkäse und Butter gemacht“, berichtet der ORF-Tirol dazu.

Die Produkte werden in einem eigenen Verkaufsraum neben der Sennerei, über Bauernmärkte, Gastronomie und das Internet feilgeboten. Überdies sind mit der Sennerei und dem Verkaufsraum fünf Arbeitsplätze entstanden und ein paar von der Molkerei-Schließung Betroffenen haben wieder ein Arbeitsplatz gefunden. (iZ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.