Veranstaltung: Abseits des Mainstreams – Griech_innen kämpfen weiter…

Griechenland dominiert seit einiger Zeit die Schlagzeilen der Massenmedien. Doch abseits der „Verhandlungen“, erfährt mensch wenig über die eigentliche Situation im Land. Was passiert in Griechenland nach der Wahlen und inwiefern ist eine linke Regierung noch im Kontakt zu den Bewegungen? Wir diskutieren darüber mit Katerina Anastasiou.

Katerina Anastasiou ist Aktivistin bei solidarity4all.vienna, eine internationale Gruppe, die sich seit 2012 mit der Krise und ihre Folgen
auseinander setzt und über die Situation in Griechenland informiert.

Ort: Cafe DeCentral, Hallerstraße 1,6020 Innsbruck (Auf der nördlichen Innseite, gegenüber der alten Hungerburg-Talstation, direkt links von der Auffahrt nach Mühlau.)

Zeit: Samstag 25. April ab 19:00

PS: Über die KPÖ wurde der Kontakt zur Referentin, die auch Syriza-Aktivistin ist, hergestellt. Da das Thema Griechenland aber nicht nur für KPÖ-Mitglieder und Sympathisant_innen von großer Wichtigkeit ist, bestand der Wunsch die Veranstaltung an einer anderen Örtlichkeit durchzuführen. Das autonome Lokal DeCentral, ein selbstverwalteter Raum, hat sich dazu bereit erklärt, diese Veranstaltung in seinen Räumlichkeiten stattfinden zu lassen. Das ist nicht selbstverständlich, da die dort organisierten Leute grundsätzlich skeptisch gegenüber Parteien sind.

Dies soll auch ein Raum sein für einen respektvollen und solidarischen Austausch unterschiedlicher Ansätze in der Linken.