Alternative Liste Innsbruck fix am Stimmzettel

Mit den letzten Woche gesammelten weit über hundert Unterschriften ist der Antritt der Alternativen Liste Innsbruck bei der Gemeinderatswahl am 22. April sicher. Gerüchten über eine mögliche Zusammenarbeit mit anderen Listen wird eine klare Absage erteilt. Hany Plattner-Dvorak, Vorsitzende der regelmäßigen Versammlungen der Alternativen Liste: “Wir haben einen einstimmigen Beschluss, unser neues politisches Projekt in den Mittelpunkt zu stellen. Wir wollen eine wirkliche Alternative sein.” So kommt zum Beispiel ein Koppeln von Listen nicht infrage.In den nächsten zwei Wochen werden die KandidatInnen gewählt und das Programm fixiert. Plattner-Dvorak bekräftigt: “Bei uns stehen das Programm und eine gute Zukunft der Menschen in Innsbruck im Mittelpunkt.” Der Wahlkampf solle fair und konstruktiv werden. “Wir hoffen, dass das auch die etablierten Parteien so sehen,” so Plattner-Dvorak abschließend.

Die Alternative Liste Innsbruck bedankt sich für die breite Unterstützung, die die demokratische Bewegung aus der Bevölkerung erfährt. Das Sammeln der Unterschriften war durch der Vielzahl an UnterstützerInnen eine leicht zu nehmende Hürde.

Übernommen von alternativeliste.at