Arbeitsplatzvernichter Mindestlohn?

Als Zwei-Jahres-Bilanz zum Mindestlohn hat die NGG (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) jetzt eine Beschäftigungsanalyse vorgelegt. Dazu hat das Pestel-Institut in Hannover Arbeitsmarktdaten der Bundesagentur für Arbeit im Auftrag der Gewerkschaft untersucht. Im Fokus dabei steht auch die Job-Entwicklung im Kreis Neumarkt. Ein Ergebnis: Seit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns sind im Kreis mehr reguläre Arbeitsplätze entstanden. Mitte vergangenen Jahres waren im Kreis Neumarkt in der Oberpfalz rund 46 700 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt – 5,3 Prozent mehr als zwei Jahre zuvor, als es den gesetzlichen Mindestlohn noch nicht gab. Gerade Hotels, Pensionen, Restaurants und Gaststätten im Kreis Neumarkt haben in der Mindestlohn-Phase mehr Personal eingestellt: Hier arbeiteten vor einem halben Jahr rund 1090 Menschen mit einem sozialversicherungspflichtigen Job. Im Vergleich zu 2014 macht das ein Plus von 12,7 Prozent.

Quelle: http://www.nordbayern.de/region/neumarkt/hoherer-mindestlohn-gewerkschaft-empfiehlt-lohn-check-1.5762485