Politischer Adventkalender: 4. Dezember

4Heute wird die Stichwahl der Bundespräsidentenwahl zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer wiederholt. Der Gewerkschaftliche Linksblock im ÖGB (GLB) unterstützt kritisch Van der Bellen. Auf der Homepage der Initiative meint GLB-Bundessekretär Oliver Jonischkeit: „Auch wenn ich Van der Bellens neoliberale Ideen nicht teile und TTIP auch deswegen ablehne, weil dieses gravierende Auswirkungen auf Beschäftigte haben würde – bei dieser Wahl geht es darum, den rechtsrechten, deutschnationalen Hofer zu verhindern.“

GLB-Vorsitzender Josef Stingl schlägt in die gleiche Kerbe: „Ja zu Alexander Van der Bellen, um den deutschnationalen Hofer zu verhindern. Das garantiert aber kein Ende des Neoliberalismus mit Sozialabbau und Belastungspolitik unter deutscher Schirmherrschaft.“ Schon bei der ersten Stichwahl meinte (im O-Ton) Stingl zusammenfassend: „Lieber einen 72-jährigen, wenn auch neoliberalen Wirtschaftsprofessor, als einen 45-jähigen, Faustfeuerwaffen tragenden Deutschnationalen!“