Roland Steixner bei der Kundgebung gegen das Schlafverbot

Gestern stand der Tag für KPÖplus ganz im Zeichen des Protests gegen das geplante Schlafverbot für Obdachlose in weiten Teilen der Innsbrucker Innenstadt und Wilten. Eine Kundgebung wurde abgehalten, bei der mehrere Leute – unter anderem auch unmittelbar Betroffene – gesprochen haben. Die Rede von Roland Steixner liegt uns auch schriftlich vor:

Werte Frau Bürgermeisterin,

Sie tun es schon wieder! Ein weiteres Mal haben Sie vor, die Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben, zu vertreiben.

Es wird kalt in der Stadt. Nicht nur weil der Winter kommt, sondern weil Ausgrenzung, Hetze und Vertreibung immer salonfähiger werden.
Es wird kalt in der Stadt. Nicht nur weil der Winter kommt, sondern weil der Advent im Konsumrausch versinkt, während diejenigen, derer zum „Fest der Liebe“ in besonderer Weise gedacht werden sollte, vergessen werden.
Es wird kalt in der Stadt. Nicht nur weil der Winter kommt, sondern weil dem schönen Schein eines Postkartenidylls alles geopfert wird.

Letztes Jahr sind Ihnen unerwarteterweise zu viele abgesprungen. Heuer ist wohl die Mehrheit im Gemeinderat mit von der Partie. Letztes Jahr haben Sie gesagt: „Auf der Straße das Nächtigen einfach zu erlauben, ist keine soziale Lösung.“
Wie recht Sie doch haben! Wie wäre es mit der Erweiterung des Angebots an Notschlafplätzen?
Mir ist zu Ohren gekommen, dass Stadt und Land nicht wissen, wohin mit dem vielen Geld, das offenbar zur Verfügung steht.
Sollte es am 15. Oktober also doch nicht so klappen mit der Befragung, wie Sie sich das vorstellen, dann schlage ich vor, dass Sie das überschüssige Geld in ein wahrhaft selbstbewusstes, nachhaltiges , regional angepasstes sowie wirtschaftlich und ökologisch vertretbares Projekt stecken: in die Errichtung einer ganzjährigen Notschlafstelle.Einige der anderen Reden sind übrigens gefilmt worden. Sie werden demnächst auch der Öffentlichkeit zugänglich werden.

Einige andere Wortmeldungen bei der Aktion

Josef Stingl über Olympia 2026 & das Schlafverbot in Innsbruck

Armutszeugnis: Schlafverbot in Innsbruck beschlossen! – Thomas Hörl & Betroffener sprechen offen aus …

Offene Worte von Josef Stingl über das UNSOZIALE Schlafverbot in Innsbruck

Offene Worte vom Gemeinderat Mesut Onay über das geplante (mittlerweile beschlossene) Schlafverbot in Innsbruck

Roland Steixner über das Schlafverbot für Obdachlose in der Innsbrucker Innenstadt – Es wird kalt in der Stadt …

Empathielosigkeit: Josef Stingl über das Schlafverbotsgesetz in der Innsbrucker Innenstadt für Obdachlose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.