Tag Archives: Tirol

Gute Nacht für Shopping-Nacht!

Am 9. Juni findet in Innsbruck wieder eine „Shopping-Night“ statt. Bis 23.00 Uhr sollen die Innenstadtgeschäfte für den nächtlichen Kaufrausch-Tam-Tam die Pforten geöffnet haben. Für die „freiwillig“ arbeitenden Handelsangestellten, meist Frauen, eine Zumutung. Sie müssen danach noch ihren Heimweg antreten, was sich mit öffentlichen Verkehrsmittel in manche Regionen als schwierig bis unmöglich erweist. Die Gewerkschaft ärgert’s, es fehlt nach wie vor die Unterschrift der Wirtschaftskammer zum sogenannten Event-Kollektivvertrag.

Kurz stellt Bedingungen für die Übernahme der Grünen

„Ja ich bin bereit die Führung der Grünen zu übernehmen.“ So reagierte der gerade inthronisierte ÖVP-Chef auf die Rücktrittsgerüchte von Eva Glawischnig. Allerdings müssen, so Kurz, dafür die Voraussetzungen passen. Deshalb präsentierte er den Grünen 7 Forderungen.

GLB/Tirol/Mindestsicherung: Für’s Budget ein kleiner Schritt, für die Armen ein Riesentritt

Als »Schwarz-Grünen Sozialraub« bezeichnet Josef Stingl, Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock im ÖGB (GLB), die Novelle des Tiroler Mindestsicherungsgesetzes. 5,3 Millionen Euro sollen dabei bei den Ärmsten der Armen zu Gunsten des Landesbudgets abgezwackt werden.

Schwarz-Grüner Sozialraub! Oder: Wo Unrecht zu Recht wird, ist Widerstand Pflicht!

Am Mittwoch soll die geplante Sozialraub-Novelle des Tiroler Mindestsicherungsgesetzes von der Schwarz-Grünen Landesregierung durch den Landtag gehievt werden. Geplant sind die Deckelung der Wohnkosten, die Kürzung des Mindestsatzes für Kinder und die Streichung der Sonderzahlungen.

AK-Umfrage: Arbeitsbelastungen bereits groß genug!

Bei der heutigen Vollversammlung der Tiroler Arbeiterkammer steht die Unternehmensforderung nach dem »Zwölf-Stunden-Arbeitstag« im Mittelpunkt des Arbeitnehmer_innenparlaments. Laut einer AK-Umfrage geben mehr als zwei Drittel aller Befragten an, dass die Belastungen am Arbeitsplatz bereits jetzt groß genug sind. Die Tiroler Lohnabhängigen arbeiten nach eigenem Empfinden ausreichend und bei einem Fünftel der Befragten werden die Überstunden unkorrekt abgerechnet.

Sparen bei den Ärmsten?

Eine Woche vor dem Mailandtag (17. und 18. Mai) gab es im Haus der Begegnung eine brisante Podiumsdiskussion zum Thema Tiroler Mindestsicherung NEU. Zahlreiche Vertreter von Sozialvereinen und Politik nützten die Gelegenheit, mit Christine Baur (Grüne Soziallandesrätin) und Jakob Wolf (ÖVP-Landtagsklubobmann) die Auswirkungen der bevorstehenden Verschlechterungen des Tiroler Mindestsicherungsgesetzes zu diskutieren.

Tirol: Viele, viele bunte Euroscheine für Gemeindefusionen

Verdammt noch mal, wie nennt man es, wenn sich wer durch Geldleistungen an Dritte einen Vorteil erhofft? Ach ja, Korruption! Ein Instrument, das in Österreich nicht unbekannt ist. »Korruption legt wieder zu in Österreich« titelt beispielsweise die Tiroler Tageszeitung im Jänner und berichtete, dass im aktuellen »Korruptionswahrnehmungsindex« von »Transprency International« Österreich einen Platz verloren hat, nun auf Rang 17 liegt und laut der Nichtregierungsorganisation zu wenig im Kampf gegen Korruption tut.

1.Mai-Demo in Innsbruck stand unter dem Motto »Für eine Welt ohne Kapitalismus«

Über 1.000 Menschen wurden von der Polizei bei Tirols 1.Mai-Demo gezählt. Das Demo-Bündnis bestehend aus über zwanzig Unterstützer_innen-Organisation hat somit mehr Menschen mobilisiert als alle Innsbrucker 1.Mai-Parteiveranstaltungen zusammen und brachte damit auch heuer ein buntes Bild mit einem Meer an roten Fahnen auf Innsbrucks Straßen: Migrant_innen, türkische und kurdische Kulturvereine, Alevit_innen, sozialdemokratische Jugendliche, ein Antiautoritärer Block, Linke und…  gingen Seite an Seite »Für eine Welt ohne Kapitalismus« auf die Straße. Mit dabei auch  KPÖ und Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

Aufstand der Kakerlaken

Am 3. Mai gibt in Innsbruck Gerald Loacker Einblick in das Leben eines »Kammerjägers«.  Im »schwarzen Raben«, sorry »Schwarzer Adler« heißt es richtigerweise, will er seine »Ungeziefervernichtung« präsentieren. Laut dem Kammerjäger soll unsere Arbeiterkammer in eine schlanke (zahnlose) InteressensServicevertretung umgewandelt werden – ohne Pflichtmitgliedschaft, ohne Pflichtbeiträge, dafür mit freiwilliger Bezahlung der Serviceleistungen für uns »Kakerlaken«.

Tirol: Landtagswahltermin mit Kalkül?

ÖVP-Landesparteimanager Martin Malaun hat den Wahlkalender für die Tiroler Landtagswahl gezückt. »25. Februar oder 4. März 2018 lautet Malauns Kalkül«, weiß die TT zu berichten. Einfach genial, so schaltet Schwarz/Grün nicht im Landtag vertretene lästige Wahlgruppierungen noch leichter aus. Ein Blick auf den Fristenlauf in der Tiroler Landtagswahlordnung zeigt das Warum.