Wirtschaftskämmerer: Scheinheilig und mies

„Nur die Hälfte aller TirolerInnen zahlt Lohn- und Einkommenssteuer, die BesserverdienerInnen werden überproportional zur Kasse gebeten“, nörgeln die Tiroler Wirtschaftskämmerer in der TT. Ganz „Böse“, immerhin fast 115.000 Menschen, sind jene, die Transferleistungen rein aus Mindestsicherung, Arbeitslose oder Kindergeld beziehen.

Die Wirtschaftskämmerer sind am sozialen Auge blind und das Ganze ist eigentlich ein Armutszeugnis der Wirtschaft! Wenn nur die Hälfte aller TirolerInnen lohnsteuerpflichtig ist, zeigt das nur das beschämende Lohnniveau. Mies ist dann schon die Ärmsten der Armen besonders als Sündenböcke hervor zu heben. Die WK weis genau, dass diese Menschen nicht Schuld an ihrer Misere sind. Hohe Arbeitslosigkeit, hohe Lebenshaltungskosten, niedrige Löhne und, und, und, sind Folgen neoliberaler Politik und diese beHERRSCHEN die Reichen und Superreichen.

Übrigens, in der gleichen Ausgabe 15 Seiten später heißt es, der Sozialbericht 2013/2014 besagt, dass die Einkommens-Ungleichheit weiter an steigt und die staatliche Umverteilung  nur die Armutsgefährdung in Österreich reduziert!“